Sydney English Academy

2018-03-22
Vor rund einem Jahr flog ich mit meiner besten Kollegin für 3 Monate nach Australien, genauer gesagt nach Sydney. Nach einem 20 stündigen Flug wurden wir am Flughafen abgeholt und zu unserer Gastfamilie in Freshwater NSW gebracht. Dort wurden wir von einer etwas älteren Dame freudig begrüsst. Wir fühlten uns sofort wohl. Wir konnten gar nicht anders, denn wir wurden wie ihre Grosskinder verwöhnt. Sei es mit einem leckeren Kuchen, hervorragenden Abendessen oder netten Gespräche auf dem Balkon gewesen. Zu unserem Glück wohnten wir nur knapp 100 Meter vom schönen Freshwater Beach entfernt.


 
Die Schule, die wir besuchten, war in Manly. Manly ist ein weiterer Vorort von Sydney und in etwa 20 Minuten zu Fuss von Freshwater aus zu erreichen. Der Weg führt beinahe die ganze Zeit am Strand entlang und es war einfach herrlich am Morgen bei strahlender Sonne in die Schule zu laufen. An der SEA – Sydney English Academy besuchte ich für 12 Wochen den CAE Kurs mit anschliessendem Andvanced Exam (C1). Dieser Kurs war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Die Lehrer waren super! Sie gaben sich die grösste Mühe, uns das Bestehen der Prüfung zu erleichtern. Sie sorgten sich um uns und halfen uns, wo sie nur konnten. Ich bin überzeugt, dass ich ohne diesen Kurs die doch sehr anspruchsvolle Prüfung nicht bestanden hätte. Der Kurs hat mir für mein privates und schulisches Leben eindeutig sehr viel gebracht. Ich studiere an der pädagogischen Hochschule und unterrichte nun unter anderem auch Englisch.



An ausserschulischen Aktivitäten habe ich nicht sehr oft teilgenommen. Oft gingen sie an den Strand um Cricket oder Volleyball zu spielen und Sport ist nicht eine meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen. Trotzdem weiss ich, dass diese Aktivitäten bei den Schülern stets gut ankamen und auch regelmässig besucht wurden. Natürlich habe ich die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Sydney besucht und war völlig hin und weg. Vor allem in der Nacht sieht die Stadt einfach traumhaft aus!


 
Etwas von dem ich mit am meisten profitiert habe, waren die einheimischen Freunde, die ich dort gefunden habe. Ich habe mit ihnen sehr viel Zeit verbracht und lernte dadurch Englisch auf einfachstem Wege. Ich kann deswegen nur raten oft mit einheimischen Leuten zu reden und so viel zu profitieren wie es nur geht.  
Ich behalte meine Zeit in Australien auf jeden Fall in bester Erinnerung und denke immer wieder gerne daran zurück. Wenn auch etwas wehmütig. Am liebsten würde ich sofort in den Flieger steigen und zurück nach Sydney fliegen. 
  Lea3 Sydney, Australien