Frances King School of English

2017-04-06

Letztes Jahr im Sommer habe ich in meiner Lieblingsstadt London einen Sprachaufenthalt mit Small World verbracht. Einerseits wollte ich gerne diese tolle Stadt besuchen und andererseits dies mit etwas Sinnvollem verbinden. Wo kann man besser Englisch lernen als in einer englischen Großstadt, die dich dazu motiviert?

Der Sprachkurs gestaltet einen guten Rahmen, in denen man eingebunden ist und der dir den Weg weist. Man fühlt sich wie ein Londoner, weil man einen gewissen Tagesablauf hat, eine eigene Unterkunft, zur Schule geht und mit Bus oder der Tube durch die Stadt fährt und man nach einer Zeit wirklich anfängt, sich seine Gedanken auf Englisch zu machen. 

Nun zu der Schule, ich habe den Sprachaufenthalt an der Frances King School of English absolviert. Dort wollte ich mein Niveau B2 verbessern und wurde dann auch in einen entsprechenden Kurs eingewiesen. An meinem ersten Tag gab es den Einstufungstest. Die Organisation war tiptop. Sehr kompetente Ansprechpersonen. Ich habe mich gleich aufgenommen gefühlt und konnte mir den Ablauf gut vorstellen. 



Das Schöne ist, dass die Schule von der Infrastruktur her gut gelegen ist, nicht zu klein, nicht zu groß und nebenan direkt der Starbucks war. Die Kursräume hatten die ideale Größe und die Lehrer sehr sehr kompetent. Ich hatte schon am ersten Tag das Gefühl, dass ich sprachlich sehr viel lernen und verbessern werde. Der Unterricht war abwechslungsreich und interessant gestaltet, von Arbeitsblättern über Spiele bis hin zu mündlichen Diskussionen.

Außerdem wurde jeden Tag die Möglichkeit angeboten, an einem Ausflug teilzunehmen, entweder zum Buckingham Palace, in ein Kunstmuseum, ein Wochenend-Tagestrip ans Meer, einen Abend im Pub, alles dabei – und natürlich auf Englisch. Mir war das wirklich sehr sympathisch, da ich mich nicht verloren gefühlt habe, sondern im Gegenteil sehr eingebunden und trotzdem meine Freizeit verbringen konnte. Nach der Schule habe ich mir so viele Sehenswürdigkeiten in London angesehen, die es gab, ob das London Eye, den Tower oder doch den Buckingham Palace. Prägend war wirklich der Mix aus schulischem Rahmen mit tollen Lehrern und doch fremder Großstadt mit anderer Kultur. Verkehrt fahrende Busse, traditioneller Charme und Wolkenkratzer, in denen du mit dem Aufzug in den 51. Stock fahren kannst und die Aussicht dich erschlägt. Einen Tipp von mir an alle, die das hier lesen, kauft euch eine Tubecard und setzt euch in irgendeinen Bus und fahrt bis zur Endstation – so lernt man London echt am besten kennen und sieht Ecken, von denen man nie etwas nur geahnt hätte. 

Alles in Allem war für mich der Sprachaufenthalt in London eine wunderbare Erfahrung in meinem Leben. Ich würde es genauso wieder alles machen, dieselbe Schule, dieselbe Unterkunft, vielleicht diesmal dann ein Niveau höher ;) Für mich bedeutet Glück, diese Menschen und Erfahrungen, die ich dort erleben durfte, noch einmal durchleben zu dürfen. 

Img 5394 London, England