Sprachaufenthalt

Obligatorischer Sprachaufenthalt – wir engagieren uns dafür, dass Sie das Beste daraus machen.

Ein Sprachaufenthalt kommt manchmal schneller als gedacht, da er in vielen Mittelschulen vorgeschrieben ist. Und wie findet man sich nun im Dschungel der Angebote zurecht? Wir helfen gerne weiter. Gleich hier, mit Antworten auf oft gestellte Fragen. Und jederzeit persönlich. Selbstverständlich kostenlos.

FAQ für Eltern

Welche Altersgruppen gibt es?
Bei den meisten unserer Partnerschulen liegt das Mindestalter zwischen 16 und 18 Jahren. Viele bieten auch „Juniors“-Programme an, speziell auch in den Sommermonaten Juni bis August.
 
Grob kann man zwischen folgenden Altersklassen unterscheiden:
Kids: 4 – 7 Jahre
Pre-Teens: 8 – 12 Jahre
Teens: 13 – 16 Jahre
Junge Erwachsene: ab 17 Jahre
 
Nicht alle unserer Partnerschulen bieten Unterricht für alle Altersklassen an. Für Kids und Pre-Teens geben wir Ihnen sehr gerne bei einem persönlichen Gespräch mehr Informationen. 
Wie gut betreut ist mein Kind?
Ihr Kind profitiert von einer ausgezeichneten und persönlichen Betreuung an unseren Partnerschulen. Jede unserer Schulen hat pro Zuständigkeitsbereich wie Unterkunft, Kurs, Aktivitäten oder auch dem allgemeinen Wohlergehen, eine verantwortliche Person. Am ersten Schultag werden diese vorgestellt und Ihr Kind erhält auch deren Kontaktdetails inkl. Notfallnummern.

Einige unserer Partnerschulen bieten Programme an, bei denen die Studierenden in einer Residenz direkt auf dem Campus wohnen. Dabei steht ihnen 24 Stunden und 7 Tage die Woche eine Betreuungsperson zur Seite.
Wie läuft die Reise ab?
Mit gebuchtem Flughafen-Transfer wird Ihr Kind direkt am Flughafen nach der Gepäckausgabe abgeholt. Ein Mitarbeitender der Schule wird Ihr Kind mit einem Schild, auf dem der Name Ihres Kindes sowie derjenige der Schule steht, in Empfang nehmen. Je nach gebuchter Transfer-Kategorie wird Ihr Kind mit einem privaten Transfer direkt zur Gastfamilie gebracht. Besonders bei Sommerprogrammen gibt es einen geteilten Transfer mit anderen Studierenden. In diesem Falle wird der zuständige Mitarbeitende mit Ihrem Kind am Flughafen warten bis alle anderen Studierenden für den gleichen Transfer eingetroffen sind. In diesem Falle empfehlen wir, dass Ihr Kind am frühen Nachmittag an-/abreist. Sehr gerne können wir auch die Flüge Ihres Kindes buchen.
Wie intensiv ist der Unterricht?
Normalerweise kann man zwischen 15, 20 oder 25 Lektionen pro Woche aussuchen. Im Sommer findet der Unterricht grundsätzlich am Morgen statt, sodass Ihr Kind am Nachmittag am Aktivitätenprogramm teilnehmen kann, welches teils im Preis inbegriffen ist.

Der Fokus während dem Unterricht für jüngere Studierende liegt meistens beim „Sprechen“. Es werden also nicht eine schriftliche Übung nach der anderen gelöst, wie es bei uns in der Schweiz im Sprachunterricht der Fall ist. Auch wenn der Fokus auf dem Sprechen liegt, wird natürlich das Vokabular wie auch die Grammatik nicht vernachlässigt. Diese werden integrativ miteinbezogen und von Zeit zu Zeit gibt es natürlich auch schriftliche Übungen.

Hat Ihr Kind bereits ein höheres Sprachlevel, werden im Rahmen von Projektarbeiten, wie bspw. die Herstellung eines Touristenführers, das Schreiben einer Zeitung oder das Drehen eines Filmes, die Sprachkenntnisse weiter ausgebaut.
Wer sind die Ansprechpartner bei Problemen?
Für Kurs, Unterricht, Aktivitäten oder für das allgemeine Wohl der Studierenden hat es je eine verantwortliche Person. Am ersten Schultag Ihres Kindes werden diese Personen vorgestellt und Ihr Kind erhält auch die Kontaktdetails derjenigen Personen.

Auch bei Small World Sprachaufenthalte ist immer jemand erreichbar, auch während den Sommerferien. Wir sind immer in Kontakt mit all unseren Studierenden und stehen bei Problemen, Fragen oder Anliegen jederzeit gerne zur Verfügung. Auch Sie, liebe Eltern, dürfen uns mit Fragen löchern. Es ist uns ein Anliegen, dass Sie ein sicheres Gefühl haben, wenn sich Ihr Kind im Sprachaufenthalt aufhält.
Kann ich meinen Sohn / meine Tochter besuchen?
Selbstverständlich können Sie Ihr Kind besuchen oder auch auf der Reise begleiten. Bitte beachten Sie jedoch, dass ein Besuch bei der Gastfamilie Ihres Kindes, vor allem bei jüngeren Kindern, oft als eine Art Kontrolle von den Gastfamilien aufgefasst wird. Eine kleine Minderheit unserer Partnerschulen rät deshalb davon ab, viele heissen aber einen Besuch gut. Sind Sie nicht sicher, ob Sie Ihr Kind besuchen sollen und ob die Sprachschule Ihres Kindes Ihnen dies empfiehlt, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Bedenken Sie aber auch: Ihr Kind freut sich sicherlich bestimmt auch, auf einen Aufenthalt weg von zu Hause zu absolvieren, um neue Leute aus der ganzen Welt kennenzulernen.
Können wir als Familie an eine Schule?
Planen Sie einmal etwas andere Familienferien? Bei uns können Sie auch als Familie einen Sprachaufenthalt machen. In manchen Schulen bestehen im Rahmen eines besonderen Familienprogramms auch Angebote für ganze Familien, mit getrenntem Unterricht je nach Fähigkeiten / Alter und gemeinsamen Aktivitäten. Als Unterkunft stehen Ihnen als Familie viele Möglichkeiten wie bspw. Appartements offen, wobei sich einige Appartements einer unserer Partnerschule in England, direkt auf dem Campus oberhalb der Schule befinden. Falls Sie doch lieber ein Ferienhäuschen mieten möchten, um dort Privatunterricht zu geniessen (als ganze Familie oder nur einige Familienmitglieder), können wir Ihnen ebenfalls weiterhelfen.

Da jede Familie einzigartig ist, kontaktieren Sie uns am besten direkt für eine einzigartige und individuelle Beratung.
In was für einer Gastfamilie ist mein Kind untergebracht?
Eine Gastfamilie heisst nicht zwingend; Mutter, Vater und zwei Kinder. Viele unserer Partnerschulen haben eine grosse Auswahl an Gastfamilien mit oder ohne Kinder / Haustiere, es können aber auch ledige Einzelpersonen sein oder gar ein pensioniertes (Ehe-)Paar.

Die Familien werden von unseren Partnerschulen sorgfältig ausgewählt und auch regelmässig überprüft.

In wenigen Sommerprogrammen unserer Partnerschulen wird Ihr Kind ein Zimmer mit einem anderen „Gspänli“ teilen. Dies ist nicht unbedingt negativ, da sie den Schulweg teilen können und auch ausserhalb der Schule miteinander in der Landessprache sprechen können; denn eine Regel all unserer Partnerschulen besagt, dass sich niemals zwei Kinder derselben Muttersprache ein Zimmer teilen.
Mein Kind hat eine besondere Begabung (Musik, Sport) und möchte dies auch während dem Sprachaufenthalt ausüben, kann mein Kind das?
Ihr Kind besucht allenfalls die Sport- oder Musikschule und muss regelmässig üben oder trainieren? Lassen Sie uns die Talente Ihres Kindes wissen und wir versuchen Ihnen eine Gastfamilie zu organisieren, bei welcher dies möglich ist oder gar Ihr Kind unterstützt wird.

Auch unsere Partnerschulen helfen vor Ort gerne weiter, falls ein Sportclub oder auch eine Musikschule gesucht wird.

Ist der Sprachaufenthalt Ihres Kindes zeitlich begrenzt (bis 3 Wochen), denken Sie doch darüber nach, ob es das Beste ist, wenn Ihr Kind in seinem gewohnten Alltag dem Training nachgeht. Bei einem kurzen Aufenthalt kann es auch lohnenswert sein sich voll und ganz auf das Lernen der jeweiligen Sprache zu konzentrieren.
Mein Kind hat eine Allergie, eine spezielle Ernährung oder gesundheitliche Probleme – ist das ein Problem bei der Gastfamiliensuche?
Bitte lassen Sie uns die Allergien, die spezielle Ernährung oder auch gesundheitliche Probleme Ihres Kindes wissen. Unsere Partnerschulen haben eine sorgfältige und grosse Auswahl an verschiedenen Gastfamilien, welche auch spezielle Wünsche wie bspw. Laktoseintoleranz erfüllen können.

FAQ für Schüler

Wo wohne ich?
Je nach gebuchtem Aufenthalt wohnst du entweder in einer Residenz oder in einer Gastfamilie. Bei einer Gastfamilie wohnst du normalerweise in einem Einzelzimmer und in einer Residenz teilst du dir das Zimmer mit anderen Studierenden.

Bitte merke dir: eine Gastfamilie heisst nicht immer; Mutter, Vater und zwei Kinder. Viele unserer Partnerschulen haben eine grosse Auswahl an Gastfamilien mit oder ohne Kinder / Haustiere, es können aber auch ledige Einzelpersonen sein oder gar ein pensioniertes (Ehe-)Paar.

In einer grösseren Stadt wie bspw. London befinden sich die Gastfamilien ca. 30 bis 45 Minuten mit dem öV entfernt. In kleineren Städten wie Eastbourne, kannst du zu Fuss zur Schule gehen (max. 30 Gehminuten).
Kann ich gemeinsam mit Freunden einen Sprachaufenthalt machen?
Selbstverständlich kannst du mit deinen Freunden einen Sprachaufenthalt erleben. Aber bitte bedenke; an allen Sprachschulen gibt es die gleiche Richtlinie: es wird nur diejenige Sprache gesprochen, welche dort gelernt wird. Ein weiterer Grundsatz besagt, dass Studierende der gleichen Muttersprache nicht in derselben Gastfamilie untergebracht werden. Wir empfehlen dir deshalb nicht mit deinen Freunden bei einer Gastfamilie wohnen. Was wir machen können, ist, euch Gastfamilien in der Nähe zu suchen, damit ihr euch den Schulweg teilen könnt.
Welche Schule ist richtig für mich?
Welche die richtige Schule für dich ist, ist abhängig von deinen Wünschen, Bedürfnissen und auch deinen Zielen. Wir haben Partnerschulen in grossen, aber auch kleinen Städten oder in ruhigen, wie auch in lebhaften Städten. Es gibt Schulen, die sich auf Sportarten fokussieren, aber auch Schulen, die mehr kulturelle Aktivitäten anbieten.

Damit wir dir die perfekte Sprachschule empfehlen können, welche wirklich zu dir passt, würden wir dich gerne in einem kostenlosen und persönlichen Gespräch besser kennen lernen.
Was kann ich nach dem Unterricht unternehmen?
Normalerweise kannst du beim Unterricht zwischen 15, 20 und 25 Lektionen pro Woche auswählen. Dies heisst auch, du entscheidest selber wieviel Freizeit du haben möchtest. Im Sommer findet der Unterricht grundsätzlich am Morgen statt, sodass du am Nachmittag frei hast und am Aktivitätenprogramm teilnehmen kannst.

All unsere Partnerschulen organisieren ein spannendes und abwechslungsreiches Aktivitätenprogramm unter der Woche und am Wochenende. Unter der Woche gibt es bspw. zahlreiche Sportarten oder auch Parties und Filmabende, an denen man teilnehmen kann. An den Wochenenden finden dann meistens Exkursionen in andere Städte statt.
Wird es viele andere Schweizer/innen haben?
All unsere Partnerschulen garantieren einen ausgewogenen Nationalitätenmix. Wir arbeiten nur mit privaten und unabhängigen Schulen zusammen. Das heisst, grosse Ketten-Schulen, welche von anderen schweizerischen Agenturen angeboten werden, haben wir nicht.

Bitte beachte jedoch, vor allem im Sommer sind viele Schweizer/innen im Sprachaufenthalt. Wir können demnach nur garantieren, dass sich der Anteil der Schweizer/innen nicht über das festgelegte Kontingent der Schulen hinausbewegt. Da unsere Partnerschulen jedoch eine Regel haben, die besagt, dass nur die lernende Sprache gesprochen werden darf, sind wir überzeugt, dass du trotz anderer Schweizer/innen eine lehrreiche Zeit hast.
Welche Altersgruppen gibt es?
Bei den meisten unserer Partnerschulen liegt das Mindestalter zwischen 16 und 18 Jahren. Viele bieten auch „Juniors“-Programme an, speziell auch in den Sommermonaten Juni bis August.

Grob kann man zwischen folgenden Altersklassen unterscheiden:
Kids: 4 – 7 Jahre
Pre-Teens: 8 – 12 Jahre
Teens: 13 – 16 Jahre
Junge Erwachsene: ab 17 Jahre 
Wie kann ich mit meinen Eltern und Freunden im Kontakt bleiben?
Zahlreiche Computer sowie gratis Wi-Fi stehen dir in jeder unserer Partnerschule zur Verfügung. Du kannst also vor und nach der Schule und während den Pausen mit deinen Eltern und Freunden skypen oder „what’s-applen“. Immer mehr Gastfamilien bieten auch im Zuhause gratis Wi-Fi an, jedoch ist das nicht eine Muss-Bedingungen.

Bei einem Notfall steht dir selbstverständlich ein Schultelefon zur Verfügung.

Falls du das Haustelefon deiner Gastfamilie benützen möchtest, bitte frage nach und bezahle auch die getätigten Anrufe. Wenn du länger an einem Ort bleibst, macht es Sinn, sich eine lokale Sim-Karte zu kaufen. Unsere Partnerschulen helfen dir hier gerne vor Ort weiter.
Ich habe eine besondere Begabung (Musik, Sport) und möchte dies auch während dem Sprachaufenthalt ausüben, kann ich das?
Besuchst du die Sport- oder Musikschule und musst regelmässig üben oder trainieren? Lass uns dies wissen und wir versuchen dir eine Gastfamilie zu organisieren, bei welcher dies möglich ist oder die dich gar dabei unterstützt.

Auch unsere Partnerschulen helfen dir vor Ort gerne weiter, falls du einen Sportclub oder auch eine Musikschule suchst. Ist dein Sprachaufenthalt jedoch zeitlich begrenzt (bis 3 Wochen), denke bitte darüber nach, ob es das Beste ist, wenn du deinem gewohnten Alltag nachgehst. Bei einem kurzen Aufenthalt kann es auch lohnenswert sein, sich voll und ganz auf das Lernen der jeweiligen Sprache zu konzentrieren.
Ich habe eine Allergie, eine spezielle Ernährung oder gesundheitliche Probleme – ist das ein Problem bei der Gastfamiliensuche?
Bitte lass uns deine Allergien, deine spezielle Ernährung oder auch allfällige gesundheitliche Probleme deinerseits wissen. Unsere Partnerschulen haben eine sorgfältige und grosse Auswahl an verschiedenen Gastfamilien, welche auch spezielle Wünsche wie bspw. Laktoseintoleranz erfüllen können.

Ich möchte eine persönliche Beratung